Ein Welpe zieht ein – Deine Checkliste

Die erste Zeit mit Deinem Welpen

Nun ist es endlich soweit und Dein Welpe ist bei Dir eingezogen. Oder zählst Du gerade die Nächte, die Du noch schlafen musst, bis Du Deinen Vierbeiner endlich abholen kannst? Aus Erfahrung kann ich bestätigen: Die ersten Tage sind sehr aufregend. Man möchte, dass sich der tapsige Hund gut einlebt, dass es ihm an nichts fehlt und er gesund ist und bleibt.

Genau deshalb habe ich hier versucht, alle Dinge aufzulisten, über die ich mir Gedanken gemacht habe oder die ich in den ersten Tagen noch überlegen, bzw. besorgen musste. Lade Dir unten bequem alle Infos in Form einer Checkliste herunter.
Ich hoffe, ich kann Dir damit etwas helfen und Du fühlst Dich gut vorbereitet auf die ersten Tage mit Deinem neuen Familienmitglied. smile

Shopping

Es gibt so viele Dinge zu besorgen, bevor Dein kleiner Freund einzieht. Die meisten sind einfach: Wasser- und Futternapf, Leckerlies, Kauartikel und Kaustangen, Spielzeug, Leine, Halsband, eventuell ein Geschirr. Was ich empfehlen würde ist, den Welpen direkt an eine gemütliche Box zu gewöhnen. Das hilft nicht nur, wenn man üben möchte, dass der Hund alleine bleiben kann oder beim Thema Stubenreinheit. Die Box ist auch ein abgeschirmter, ruhiger Rückzugsort, den die meisten Hunde sehr schnell und gerne annehmen.

Apropos Box: Wie möchtest Du Deinen Hund später im Auto transportieren? Es gibt mehrere Möglichkeiten (Box, Kofferraum, Rückbank), aber es ist wichtig, dass er im Falle eines Unfalls gesichert ist. Mehr zu diesem Thema erfährst Du hier.

Ist es bei Dir auch winterlich kalt und liegt vielleicht sogar Schnee? Dann wäre ein kleiner Mantel und ein Handtuch zum Pfoten sauber machen und abtrocknen gut. Das kannst Du natürlich auch später noch besorgen.

Ein dritter Punkt, den ich sehr wichtig finde, ist die Absicherung. Klar, jetzt am Anfang hat Dein Welpe noch einen natürlichen Folgetrieb und bleibt erstmal in Deiner Nähe. Auch, wenn man es sich in den ersten Wochen nicht vorstellen kann: es wird anders kommen. Daher würde ich den Zwerg von vornherein an eine leichte, dünne (Schlepp-)leine gewöhnen, damit Du ihn im Notfall stoppen kannst.

Vorbereitung ist alles

Sollte dies nicht Dein erster Hund sein, dann wirst Du sicherlich einen guten Tierarzt kennen und schon wissen, wo Du Deinen Hund versichern lassen möchtest. Hast Du auch schon eine gute Hundeschule mit einem Welpenkurs rausgesucht? Vereinbare ruhig vorher einen Kennenlerntermin, um zu schauen, ob die Sympathie passt. Wichtige Kriterien können auch sein, dass das Training in kleinen Gruppen stattfindet und die Welpen nicht einfach sich selbst überlassen werden. Für eine gute Sozialisierung ist es hilfreich, wenn in der Umgebung Welpen im gleichen Alter oder gut sozialisierte, erwachsene Hunde leben, die Welpen mögen.

Zuhause solltest Du einen Tag vorher spätestens alles vorbereiten. Überlege Dir, wo Dein Vierbeiner zur Ruhe kommen kann. Dieser Platz sollte nicht mitten im Raum oder direkt an einer Tür sein. Es sollte klar sein, dass Dein Welpe dort geschützt ist, sich zurückziehen kann und man ihn dort nicht ohne Grund stört.

Giftige Pflanzen solltest Du außerhalb der Hunde-Reichweite stellen, da die Kleinen bekanntlich gerne knabbern – gerade im Zahnwechsel! Zu den giftigen Pflanzen gehören beispielsweise Begonie, Gummibaum, Weihnachtsstern, Yucca…

Was ist wenn…

Arbeitest Du derzeit im Home Office oder gehst Du ins Büro? Am besten ist es, wenn Du einen Plan B hast für den Fall der Fälle. Solltest Du einmal krank sein oder kannst aufgrund von Urlaub oder Fortbildung nicht auf Deinen Hund aufpassen, ist es gut, einen Dogsitter oder eine Hundepension in Petto zu haben. Eine sehr praktische Alternative ist, wenn der Welpe bei Freunden oder Familie unterkommen kann. Aber egal wo, das sollte vorher bereits geübt werden.

Welpenwelt

Möchtest Du noch mehr Informationen erhalten rund um das Thema Welpen?
In der Welpenwelt, meinem Kurs für alle Hundekinder ab der 9. Woche erfährst Du alles Wichtige. In einer kleinen Gruppe werden wir theoretische Inhalte besprechen (Lernverhalten Hund, Stubenreinheit, Beißhemmung, etc….), uns die Körpersprache der Kleinen anschauen, die wichtigsten Signale üben und alle offenen Fragen klären.
Für eine Anmeldung oder eine Frage schreib mich gern direkt an oder schau hier nach.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die erste Fuß&Pfote Krimiwanderung mit Hund

Die erste Fuß&Pfote Krimiwanderung mit Hund

Pünktlich um 13:00 meldeten sich am 14.11.2021 insgesamt 9 Kommissare mit ihren Diensthunden zu diesem brisanten Einsatz im Wald am Stocksee in Damsdorf. Nach einer Vorstellungsrunde fand noch direkt am Hauptquartier die Vernehmung der Zeugin statt, die die Leiche am Hochsitz fand.

Unser Halloween-Special am 31.10.2021

Unser Halloween-Special am 31.10.2021

Am 31.10.2021 war es endlich soweit und unsere Halloween-Wanderung fand statt. Insgesamt waren wir mit 15 Hunden und 21 Menschen im wunderschönen, herbstlichen Wald in Damsdorf unterwegs. Viele sicherten sich mit ihren tollen Verkleidungen direkt einen Extrapunkt.

Hilfe, mein Hund springt an!

Hilfe, mein Hund springt an!

Es könnte doch so schön sein: Der Besuch klingelt, die Tür wird geöffnet, der Hund bleibt entspannt, wird begrüßt und alle setzen sich gemütlich auf die Couch. Die Realität sieht bei vielen Hundehaltern jedoch anders aus: Es klingelt, der Hund bellt und bellt und bellt. Die Tür wird geöffnet, der Hund am Halsband gesichert oder er springt dem Besuch bis an die Nase…