App-Test: Adidas running

App-Test: Adidas running

Umfassende Möglichkeiten – kostenlos

Um Spaziergänge, aber auch Jogging- oder Inliner-Runden digital zu dokumentieren, kann die App adidas running helfen. Hier gibt es nahezu unzählige Sportarten, die ausgewählt werden können für die Aktivität (Badminton, Ski, Inline-Skating, Frisbee, Lacross….). Es wird also nahezu jeder Wunsch erfüllt.
Die App ist grundsätzlich kostenlos und funktioniert auch einwandfrei in dieser Variante. Zusätzlich gibt es unterschiedliche Challenges, deren Ziele (zB. 70 Kilometer laufen) meist in einem festgelegten Zeitraum zu sammeln sind. Am Ende der Challenge gibt es meistens Incentives oder Rabatte zu gewinnen.

Der Feed: Folge Deinen Freunden

Der Reiter Feed funktioniert im Prinzip wie auch jeder andere Feed sozialer Kanäle (zB. Facebook). Man erhält die letzten veröffentlichten Updates von Freunden, mit denen man vernetzt ist oder auch offziellen Blogartikeln oder eben den Challenges von adidas Runtastic. Sobald die Benachrichtigung erscheint “Max Mustermann ist gerade aktiv/ unterwegs”, ist es möglich, den laufenden Freund live anzufeuern, was natürlich eine sehr motivierende Funktion hat. Gemeinsam stark!
Gleichzeitig sollte man sich natürlich im Klaren sein, dass diese Benachrichtigung an all diejenigen rausgesendet wird, mit denen man in der App befreundet ist (Falls kein gutes Gefühl dabei hat, dass gerade jemand erfährt, wo man sich genau jetzt in diesem Moment aufhält.)

Premium-Version für noch mehr Gestaltungsfreiheit und Anleitungen

Für jemanden, der sein Lauf- oder allgemein Sport-Training aufzeichnen möchte, reicht die kostenfreie Version sicherlich aus. Wer hingegen auf die kostenpflichtige Premium-Edition setzt, kann auch von verschiedensten Trainingsplänen profitieren, eigene Musik für die Aktivität auswählen und andere Features nutzen.

Zusammenfassung

Vorteile:

  • einfache Handhabung
  • Diverse Optionen (GPS Uhr, Herzfrequenz, etc.)
  • Übersichtliche Darstellung des Ergebnisses
  • Für Menschen mit diversen sportlichen Interessen
  • Laute Ansage der geleisteten Distanz und weiterer Angaben
  • Anfeuern von Freunden, die gerade aktiv sind
  • Für die letzten Vorbereitungen werden 15 Sekunden herunter gezählt, bevor das digitale Tracking startet (kann auch verändert werden)

Nachteile:

  • Für einfache Spaziergänger evtl. etwas zu umfangreich

Für mich persönlich Platz Nummer 3 von 3. Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit der App? Seht ihr es ähnlich? Weiter Vor- oder Nachteile?

Eigene Fotos können in Sport-Einheit eingefügt werden.

Aktivitätsübersicht mit Details in der Übersicht.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

App-Test: Relive

App-Test: Relive

Hier stelle ich Euch meinen persönlichen Favorit vor, wenn es darum geht, Streckendistanzen bei sportlichen Aktivitäten festzuhalten: Die App Relive!
Ich mag einfach die Videodarstellung so gern. Es entsteht eine wunderbare Erinnerung, die gleichzeitig gut mit Freunden geteilt werden kann.

App-Test: Rundogo

App-Test: Rundogo

Mein persönlicher Platz 2 ist die App Rundogo, die sich besonders gut eignet für sportliche Aktivitäten für einen Hund oder auch mehrere, bspw. Scooter, Bikejöring oder auch einfach Freilauf.